Bahnorama Modelleisenbahnen GmbH E-Shop

Benutzer

Märklin H0 (AC Digital) DB AG Reisezugwagen-Set 1 München-Nürnberg-Express, Ep. VI, 4-tlg.

Artikel-Nr.: 42988
422.10 CHF / Stk. inkl. 7.7% MwSt.
Verfügbarkeit ab Lager/Geschäft: 1
AnzahlStk.

Details und Informationen:

Vorbild: Vier druckertüchtigte Reisezugwagen unterschiedlicher Bauarten für den RE 4018 von München nach Nürnberg „München-Nürnberg-Express“ der Deutschen Bahn AG (DB AG). Ein Grossraum-/Abteilwagen ABvmsz 184.0 1./2. Klasse, zwei Grossraumwagen Bpmz 295.4 2. Klasse und ein Steuerwagen Bpmbdzf 296.3 2. Klasse. Grundfarbgebung verkehrsrot. Betriebszustand 2017.

Highlights

  • Neukonstruktion des Steuerwagens
  • Neu gestaltete Inneneinrichtung im ABvmsz
  • Alle Wagen serienmässig mit LED-Innenbeleuchtung
  • Alle Wagen mit stromführenden Kurzkupplungsköpfen
  • Steuerwagen mit Digital-Decoder mfx
  • Spitzenbeleuchtung digital schaltbar
  • Fernlicht separat digital schaltbar
  • LED-Innenbeleuchtung separat digital schaltbar
  • Führerstandbeleuchtung digital schaltbar
  • Trennbare, stromführende Kupplung digital schaltbar
  • Innenbeleuchtung des ganzen Wagenverbands über Decoder im Steuerwagen digital schaltbar
  • Vorbildgerechter Wagenlauf: München – Nürnberg (RE 4018)

Modell: Alle Wagen mit serienmässig eingebauter LED-Innenbeleuchtung mit warmweissen Leuchtdioden. Alle Wagen mit serienmässig eingebauten stromführenden Kurzkupplungsköpfen. Steuerwagen zusätzlich mit Digital-Decoder mfx. Dreilicht-Spitzensignal und zwei rote Schlusslichter konventionell an, digital schaltbar. Fernlicht digital schaltbar. LED-Innenbeleuchtung konventionell an, separat digital schaltbar. Führerstandbeleuchtung digital schaltbar. Stromführende Kupplung konventionell an, separat digital schaltbar. Die Innenbeleuchtung der Wagen ABvmsz 184.0 und Bpmz 296.3 funktioniert nur im Verbund mit dem Steuerwagen und kann über den Decoder digital ein- und ausgeschaltet werden. Typspezifisch gestaltete Dachformen, Seitenwände, Unterböden, Schürzen und Inneneinrichtungen. Bauliche Merkmale druckertüchtigter Wagen wie beispielsweise SIG-Übergänge. ABvmsz 184.0 und Bpmz 296.3 mit Drehgestelle MD ohne Generator. Steuerwagen mit Drehgestelle Bauart SIG 72. Durch Entfernen einer Blende an der Führerstandseite des Steuerwagens kann eine normale Kupplung eingesetzt werden, zum Anhängen an eine Lokomotive. Alle Wagen mit aufgedruckten Wagenlaufschilder und unterschiedlichen Ordnungsnummern. Befahrbarer Mindestradius 360 mm. Gesamtlänge über Puffer ca. 113,5 cm.

Mit Inbetriebnahme der Schnellfahrstrecke Nürnberg – Ingolstadt – München zum 10. Dezember 2006 begann in dieser Relation ein neues Zeitalter im Fern- und auch im Regionalverkehr. Dabei kann die Neubaustrecke zwischen Nürnberg und Ingolstadt mit max. 300 km/h, die Ausbaustrecke weiter nach München mit 160 bis 200 km/h befahren werden. Am 6. Dezember 2006 fand dann auch die offizielle Auftaktfahrt des „München-Nürnberg-Express“ statt, der alsbald als schnellster Regionalverkehr Deutschlands über die neue Schnellfahrstrecke Nürnberg – Ingolstadt nach München führte. Er bildet inzwischen den ganzen Stolz der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG), welche den Nah- und Regionalverkehr im Freistaat organisiert: Auf den Gleisen der ICE-Strecke fahren hier im Zweistundentakt Regionalverkehrszüge mit bis zu 200 km/h durch die Tunnel – so schnell wie nirgends in Deutschland. Ihre Fahrzeit konnte somit um eine halbe Stunde verkürzt werden im Gegensatz zur alten Strecke über Treuchtlingen.Ungewöhnlich ist auch das eingesetzte Fahrzeugmaterial. Bei den Wagen handelt es sich um ehemalige InterCity-Wagen, die druckertüchtigt und klimatisiert sind, und im DB-Werk Neumünster für den Einsatz im Regionalverkehr hergerichtet wurden. Im Wesentlichen erhielten die Fahrzeuge eine neue Farbgebung in der DB-Regio Produktfarbe verkehrsrot. Zur Verfügung stehen ansonsten unveränderte Steuerwagen vom Typ Bpmbdzf und Wagen zweiter Klasse (Typ Bpmz) mit der Aufschrift „Regio DB – München-Nürnberg-Express“, die seither als Bauarten 296.3 bzw. 295.4 eingereiht sind. Lediglich die ABvmsz (neue Bauart 184.0), die aus Bvmz entstanden, erhielten in zwei Abteilen eine 1. Klasse-Einrichtung eingebaut. Zur Traktion mietete DB-Regio Oberbayern von DB-Fernverkehr Elektroloks der Baureihe 101 an, die eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h aufweisen und für den Verkehr auf Neubaustrecken druckertüchtigt sind. Den Regelbetrieb bestimmten bis 2021 sechsteilige Garnituren mit der 101, einem ABvmsz, vier Bpmz und dem Steuerwagen Bpmzdf.Dank der Ausbau- und Schnellfahrstrecke kann man heute im Regionalverkehr mit bis zu Tempo 200 in gut eineinhalb Stunden zwischen der Landeshauptstadt und der Frankenmetropole reisen – und das Ganze mit günstigen Konditionen wie dem Bayern-Ticket oder anderen Regionaltickets. Entsprechend beliebt ist die Verbindung bei Reisenden im Bahnland Bayern – weshalb die BEG und DB-Regio mit neuen Zuggarnituren das Angebot deutlich ausweiten möchten. Neue Doppelstockzüge von Škoda sollen künftig für mehr Züge und mehr Platz in den Zügen sorgen. Diese Fahrzeuge werden die bisher eingesetzten Garnituren ablösen.

(Neuheiten_2022_H0_Märklin)

Artikel wurde hinzugefügt!

Wir empfehlen auch folgenden Zubehör: